UweB 2017-03-06

· Uncategorized
Authors

liebe Utopivalisten,
für das Utopival im August oder auch das UTOPICON kann ich Euch einen Vortrag zu den verdrängten Traumatisierungen unserer Geschichte der letzten 20 000 Jahren und das kulturell weitergetragene Erinnern der Ereignisse anbieten. Ob dies durch die Ahnen und unsere Ahnung oder mit der Psychologie und Neurologie unseres Gedächtnisses verstanden wird, kommt auf die selbe existenzielle Bedrohung hinaus,durch Krieg und Krankheit oder symbolisch mit Zensuren und Zeugnissen in die Geldlosigkeit, die ein gesellschaftliches Ende der Existenz bedeutet.
Auf der einen Seite scheint es eine psychologische Notwendigkeit im Gedächtnis der Menschheit zu sein, Traumatisierung und Bedrohung an Mensch und Natur real weiter zu geben. Den eigenen Adrenalinspiegel zu erhöhen, um sich unangreifbar zu wähnen oder mit Coffein und Zucker oder Nicotin die Nerven zu manipulieren, um die Erinnerung an Tod und Verzweiflung in realer Intensität zu erhalten. Soziopathische Metaphorik als Mittel, das Verstehen auf die Verzweifelung zu pfropfen.

Das ritualisierte Erschrecken, zum Beispiel der Maori oder das Verlieren im Spiel als symbolisches Verlieren des Lebens, als Erinnerungsspur der Menschheitsgeschichte, macht mir etwas Hoffnung die Handlungsmuster durchschaubar werden zu lassen und daraus eine utopische (ohne_orte) Form zu entwickeln, welche Gegner und Gegenwart aus dem Gegensatz der “Diesseits und Jenseits Vorstellung” wieder entlässt, die Tragödie aufhebt, weil deren Symbole und das Framing unserer Sprachen bekannt werden. Aus der Geschichte der Orte auf Erden die Worte finden und das Werden bestimmen.

Vielleicht kann das Zwischenspiel der Handwerker aus Sheakespeares Sommernachtstraum auflockernd das Ganze begleiten, da diese Figuren Allegorien auf das Mittelmeer (Jungfrau) und Schwarze Meer (Löwe), die Grenze von Diesseits und Jenseits (die Mauer) und “am Anfang war das Feuer” (Pyramus/Pyrrha) mit dem trojanischen Priamus verlinkt. Die heutigen Kriegszüge tragen immernoch Namen aus der trojanischen Belagerung (‘Ajax’, ‘Hector’) oder ‘Halma’, für arab. Blitz, verzerren die Realität mit Spielzügen. Die Argonauten Sage (die Vorgeschichte von Troja) ist mit den CASTOR Transporten vergegenwärtigt und radioaktiv verewigt.

Im Anhang sind drei Bilder: ein Satellitenbild südlich von Kreta, dessen Mythos mit der Sage des Minotauros verortet ist; ein Hinweis auf das Kreuz MitteN im Alphabet [MN-stauros], künstliche Inseln, die dem steigenden Meeresspiegel ein Aktivität entgegensetzen wollte, die Wege vom Labyrinth bis ins Labor und skylab , eine Mitte die sich wiederfindet in: manuell/minuten/monate/minister/monster…
Es ist eine Möglichkeit den “Quelltext” unserer Buchstaben zu entschlüsseln. Aus dem Wort für Wasser in Mayasprache “atl” (siehe im Anhang) wurde die abschmelzende Eiszeit in die Katastrophen Atlantis und Atlas+Herkules übernommen, die Stadt Vetulonia der Etrusker schreibt sich von rechts nach links LTAF, Malta und Altar, Dattel und Tal tragen somit das Element Wasser in ihren Namen.

Das nächste sind die Spielbretter Mühle/Dame/Halma/Backgammon, es sind Verlierer/Gewinner Spiele mit Spielsteinen, die mich an die Steine des Pyrrha und Deukalien Mythos denken lassen:
http://www.maerchen.net/antik/gr-deukalion-pyrrha.htm
bei denen sich nach der Sintflut neue Menschen aus geworfenen Steinen verwandelten.

Ein weiteres Bild ist ein Kloster Eckstein aus dem 13. Jahrhundert in Chorin zur Grenze mit Polen, wo der Grenzstein aus Granit die Bedeutung trägt “das Spiel ist aus” = “Granitzki” . Ein SprachSpiel um die Bedeutungshoheit mit der Spielfeldbegrenzung deutscher Nationen bis in den Deut (an den Zollgrenzenden bezahltes Metallstück vom Geld). Die Grenze von Spaß und Spiel zum Ernst des Lebens wird aus dem ‘space’ für Raum und pace für Frieden zu einem in der Sprachforschung “framing” genanntes Phaenomen, durch welches wir spazieren, als Helden unserer Inszenierung.

Wie können wir uns aus der Trance wecken und etwas melden, zum Beispiel wie Kommunikation den Kreislauf von Furcht und Schrecken in seiner Symbolik auflöst.
Mit Hilfe von Abstraktion und Phantasie können wir an der Utopie der Antike (das heißt Vorgeschichte, siehe auch Antilope als Vorläufige) anknüpfen. Die heutigen Bezeichnungen mit den Alten abgleichen als Familienstellen von Tante und Onkel in Amphi_thea-ter und Theo_rie (theologisch) . “Amphi” meinte ‘Theater für Beide’, die Lebenden und diejenigen die in den jenseitigen Zustand übergewechselt sind (siehe Dampf von flüssig zu gasförmig oder Amphetamine von freundlich nach aggressiv) .

Welche Nachricht kann von den Gestorbenen und Lebenden an die noch_nicht_geborenen übermittelt sein, damit die Wirksamkeit von Utopie verständlich wird. Vielleicht ist die Gegenwart im Vorhaben (Antipasti=Vorspeise) der Beweis, daß das Selbe in Vergangenheit und Zukunft gleichzeitig zu Verstand wurde und wird. Wir haben nur vergessen dem Menü zu folgen und können aufhören mit dem “Warten auf den Nachtisch”.. .

Das utopischste ist die sofortige Gleichzeitigkeit durch bedachte Quantenmechanik im Überall unseres Nirgends Nirwanas.

Es sei noch der Meteorit von vor zehntausend Jahren erwähnt, der uns in der Schlange, die aus dem Paradies vertrieb, begegnet oder im Drachen, der die Sonne verschlang.
In griechischer Antike verbot die Meteorologie von Sternen und Steinen, die vom Himmel fallen, zu reden. Es war militärisches Geheimnis, wo Meteore herunter fielen und wie sie in der Metallurgie verarbeitet werden (Methoden, Meter, Methusalem).

Lustigerweise kann mit der Biographie von Karl Marx der Zusammenhang dieses Traumas (Ereignis und anschließende Lüge) mit dem Gebrauch des Geldes beschrieben sein. Er hat seine Doktorarbeit über das Dogma der Himmelserscheinungen bei Demokrit und Epikur hinterlassen. (dieser Dialog bietet sich auch als spielbare)(s Vorstellung(sgespräch) an). Andere Bezüge sind z.B. Prometheus/Prometeo, als derjenige, der die Menschen erschuf und ihnen das Feuer gab. Oder heute zu sagen “jemand in die Steinzeit zu bomben” (Lilith, Menetekel, Feuerstein) hier dürfen einige positive Ausdrücke wortwörtlich wirken, indem wir die vergangenen Bedeutungen entkräften, weil wir ein Verständnis darüber ins Bewußtsein heben. ANGedacht als Aufgabe der Gemeinschaft.

Es bleibt die Hoffnung, daß Geld, Schrift und Sprache nur eine zwischenzeitliches Mittel waren, die Abfolge der Katastrophen den kommenden Generationen zu überliefern und die Notwendigkeit, sich davor zu schützen einsichtig zu machen. Wir werden den telepathischen Einklang (wieder)erlangen und die Zwischenlösungen nehmen einen Platz im Museum ein, wie es die Dinosaurier jetzt tun. Beutel- und Säugetiere sind eine Entwicklung aus diesen Ereignissen, der Mensch hat auch das Verleugnen von diesen zur zweiten Natur werden lassen. Wobei Klimawandelpropagandatheater und Geo-Engineering Verschwörungstheorie in der Chemtrail Himmelsschrift uns, wie die Himmelsscheibe_von_Nebra, als Nebel überlassen bleiben wird.
Wir erfinden enkelgerechte Märchen und akzeptieren Gefühl und Gedanke, da sie Teile dieses Eins_sein sind. Eins mit Trennung und Schmerz und Leugnen, ganz in unterscheiden und überlegen, heil im Unheil. Handlungen dürfen auf der Hand liegen bleiben, das Wort auf der Zunge in sich tragend ohne Silben geblieben sein. Zeilen und Zeichen verlaufen sich in Zeit und Verzeihen, wie Sinn aus dem Zinn.

Bis dorthin herzlichen Gruß
Uwe

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: