2010/march II

2010-03-16

Mohanad Abdalla @ KS
no doubt discussions is one of the best way to construct common positive thoughts, witch result in collective work.
and to enhance this process societies need more and more common superior knowledge to enhance the “connectivity” between people!
I do believe the connectivity of common shared knowledge is much better that the connectivity of “Nokia”… ūüôā

2010-03-18

KS @ Mohanad Abdalla
what about a discussion about local and global money ?
as a common project we have already started the whuffy accounts .
and what about a discussion of the best democratic structure, we can imagine ?
is it a trust tree ?

KS @ PM
ich fass es nicht, du bist tats√§chlich einer der wenigen menschen, mit denen man sich wirklich unterhalten kann . da macht das denken doch spa√ü und die migr√§ne-gefahr sinkt gegen null ūüôā
vielen dank f√ľr die links . Charles Sanders Peirce (kannte ich bisher noch nicht) ist wirklich ein meisterdenker . die einheit, die zweiheit und die dreiheit sind die grundelemente jeder weltformel.
von daher ist 1 + 1 nicht 2, sondern (1, +, 1) ist ein tripel .
(√ľbrigens scheint “zeichen” von “zwei” zu kommen und baum (tree) von drei)
und ob das jetzt 3 hoch 10 (Peirce) oder 248 (E8-symmetrie) möglichkeiten ergibt, ist erst mal zweitrangig, die dreiheit ist erstrangig .( http://knol.google.com/k/kalle-schwarz/numbers-in-history/1m7f8ad2dgh39/166 )
und der begriff m√∂glichkeit (im sinne von abduktion oder erkl√§rung einer sache (ursache)) f√ľhrt uns genau auf die richtige spur . ich denke mal, dass es z.b. beim vier-farben-problem ausreicht, die m√∂glichkeit einer richtigen f√§rbung zu beweisen und nicht die f√§rbung selbst . nun hat man praktisch beides getan, indem man alle m√∂glichkeiten durchgerechnet hat, aber ich denke mal, da m√ľsste es noch eine abk√ľrzung geben .
“Wenn P aber eintrifft, dann ist T keineswegs bewiesen, bestenfalls ein wenig besser best√§tigt.”
schon . wenn es aber die einzige (bekannte) m√∂glichkeit ist, wie man nach P kommen kann, dann bleibt T nur noch als ursache √ľbrig .
allerdings ist es im falle des vier-farb-problems noch viel interessanter .
wenn wir von T = (n ==> n-1) ausgehen, dann lautet die formel : (n ==> n-1) ==> (n-1 ==> n) .
d.h. wenn die bedingung zutrifft, dann ist sie auch umkehrbar .
um mal die mathematische gedankenwelt ein bisschen durcheiander zu wirbeln, behaupte ich mal, die bedingung trifft immer zu .
ist Dieter dein älterer bruder ? das ist ja eine regelrechte denker-familie

2010-03-21

KS @ knol publishing guide
I agree with Will and Randy .
and above all I don’t want knol to be a second wikipedia .
KVSS & SK : to change the world we don’t need to read tons of knols .
we don’t need leadership by censorship .
all we need is democracy of its finest and a spokesperson told knol help .
PeterB had the chance to be our spokesman, but he preferred to speak for himself .
PeterB and co(horte) may join our knol-star tree (trust tree), but not in my branch .
I don’t trust them .

2010-03-22

Mohanad Abdalla @ KS
“whuffy accounts”
I tried to find a knol related to whuffy accounts to study it but I failed, so please guide me to it.
“Trust tree”
I think the trust issue in democracy is so freak and bizarre..!
As we know in any society we can find good people and bad people. Me myself I trust in the bad people (for example) of Japan and Germany more than the good people of (for example) Arabic countries for the process of democracy..!
Because Voting (for example) means we need people with higher ability to distinguish between candidates (and their programs). And the ability to distinguish is in a direct proportion with knowledge.
So the bad guys of Japan and Germany will choose the best people, because the bad guys don’t want others to harm them!
In the same time people with lower ability to distinguish will not be able to choose the best candidates in spite of the goooood well..!
And as I always say….. education is half of knowledge and the other half is in the common superior knowledge where we find it in public books

KS @ Mohanad Abdalla
whuffy accounts :
http://knol.google.com/k/kalle-schwarz/whuffy/1m7f8ad2dgh39/55
trust tree :
I don’t mean japan or germany or the arabic countries . there you are right .
I mean the knol authors . http://knol.google.com/k/kalle-schwarz/whuffy/1m7f8ad2dgh39/55
knol-author-foundation-suggestion-board

2010-03-29

PM @ KS
“ich denke mal, dass es z.b. beim vier-farben-problem ausreicht, die m√∂glichkeit einer richtigen f√§rbung zu beweisen und nicht die f√§rbung selbst . nun hat man praktisch beides getan, indem man alle m√∂glichkeiten durchgerechnet hat, aber ich denke mal, da m√ľsste es noch eine abk√ľrzung geben .”
Ist denkbar. Eigentlich sogar w√ľnschenswert, denn mit der jetzigen Beweisf√ľhrung ist man in der Mathematik nicht wirklich zufrieden. Man hat √ľbrigens nicht alle M√∂glichkeiten durchgerechnet, sondern nur die M√∂glichkeiten in den verbliebenen F√§llen.
Das Problem ist allerdings bereits topologisch äußerst komplex.
“ist Dieter dein √§lterer bruder ? das ist ja eine regelrechte denker-familie .”
Ich habe 3 Br√ľder und bin der Mittlere. H√∂rt sich fast wie ein math. R√§tsel an, erkl√§rt sich aber dadurch, dass die beiden j√ľngeren (2 Jahre weniger als ich), zu denen auch Dieter z√§hlt, Zwillingsbr√ľder sind. Sein Zwillingsbruder ist Musiker, also mal was anderes.


< my-knol-comments-2010-march/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: