2015-08-18 @ UB

es wird wohl alles davon abhängen, ob der besitzer gewillt ist, sich mit dem verein auf augenhöhe zu einigen, und ob der verein gewillt ist, sich untereinander zu einigen, ohne zur abstimmung (mehrheitsentscheidung) zuflucht zu nehmen . es einigen sich immer zwei personen . besitzer (A) und vereinssprecher (B) .

da ein guter anfang schon die halbe miete ist, stelle ich mir das ganze so vor :
A bestimmt ein vorläufiges B . A und B sind auf der bühne, die anderen möglichst nahe davor .  jetzt brauchen wir noch eine tafel und ein stück kreide .
B schreibt nun seinen namen auf die tafel und fragt, wer ihn sich (außer sich selbst natürlich) als vereinssprecher vorstellen kann (jeder hat eine stimme) .
nehmen wir mal an, das ergebnis ist B : C, D. E .
jetzt wiederholt er das mit C, D, E .
C : F,G
D : H, I, J, K, L
E :
jetzt wiederholt er das mit F, G, H, I, J, K, L .
F : M, N
G :
H : O
I : P, Q
J : R, S, T
K : U, V
L :
nehmen wir mal an, beim nächsten durchgang meldet sich keiner mehr, dann wird die mitte ermittelt .
dazu zeichnet man am besten einen graph und guckt, wer am zentralsten ist (im schnitt die kürzesten wege zu allen anderen hat) .
D ist am zentralsten und damit der vereinssprecher .
D versucht also, sich mit dem besitzer zu einigen . er darf dazu mit seinen verbindungen reden, die wiederum mit ihren verbindungen reden dürfen .
beim nächsten vereinstreffen kann D dann die prozedur wiederholen .

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: