2006-09-29

sigis kritik an helmut
verschoben von Was sind Begriffe

sigi: er (Helmut) hat uwe vergessen, einen wahrhaften künstler in der erzeugung von bedeutungswirbeln, der ihm auf begriffe auch schon die richtige antwort gegeben hat .
Was der Lebendige Geist als sein leibhaftiges Eigentum erkennt kann niemand streitig machen. Wie erkennen wir unser leibhaftiges Eigentum? Und wie wollen manche das streitig machen? Es ist die Frage, wozu etwas geeignet erscheint, da lebt der Geist nochmal auf bis dieses “am Leib haften” für Andere nicht mehr greifbar ist, dann geben sie Ruhe.

also als natürlich vorhanderner ausgangspunkt und nicht “..gerne als Ziel verstanden wird..” (was für eine unterstellung)

und er möchte wohl auch gerne seine unsägliche totschlag-mentalität verharmlosen, mit der er auf wirklich lebendige und schöne bedeutungswirbel reagiert hat (er möchte im wiki bestimmen, wer seiten anlegen darf . er wird gar nichts bestimmen sondern das wiki wird ihn ausspucken (warum schweigt uwe wohl, seit er hier wieder aktiv ist?)) .

Uwe, ich nehme keine besondere Rolle in Anspruch, aber ich sehe und sage, dass du, wenn du so weitermachst, die Funktion und die Existenz des CoForum bedrohst. Ich frage mich auch, ob du auf ToKa hören wirst, wenn er sich als Gründer äußert. Typischerweise wird der Gründer dann als Diktator oder Feind der Freiheit dargestellt und ignoriert. Das würde dann deine obige Frage als rhetorisches Spiel offenbaren. Was bringt dich so außer Rand und Band? Hast du deinen Job oder ein nahestehendes Familienmitglied verloren oder einen anderen Schicksalsschlag erlitten?

wollte man ihm auf der gleichen ebene antworten, müsste man vermuten, dass er mindestens einen bruder hat, mit dem er ständig erbittert um die liebe seiner mutter konkurriert hat (oder kulturell sublimiert: um die anerkennung seines vaters (gründer, gastgeber (um hier ein wenig bedeutungswirbel reinzubringen))) .

Helmut: sigi, ich stehe zu meiner Meinung, dass “Wirbel” kein Ersatz für “Bedeutung” sein kann und dass das CoForum, wie die meisten Wikis, ein Ort ist, der nach Bedeutungen sucht. Benni bringt das in einen guten Zusammenhang. Auch in einem Fluß bilden sich Wirbel, aber sie sind ein lebendiger Nebeneffekt, nicht das wesentliche.
Ich glaube nicht, dass Uwe wegen mir schweigt. Er war damals hartnäckig und ich habe mich zurückgezogen. “Uwe in Maßen” ist sicher eine Bereicherung. Uwe als Seiten-Erzeuger finde ich ein destruktives Element. Der “Wirbel” ist sozusagen unfähig, muss systembedingt für unfähig gehalten werden, selbst Begriffe zu bilden.

Davon abgesehen wundert mich immer wieder, wie hartnäckig und verbittert du Konflikte wiederbelebst. Besonders abstoßend finde ich in diesem Fall, dass es nicht einmal dein eigener Konflikt ist, sondern dass du, wie ein Kriegstreiber, Uwe und mich in Konfrontation bringen willst.

Im Bezug auf DasNeueGeld vertrittst du die “begriffliche Schärfe” und lässt nur deine Vision und deine Ausprägung gelten und erstickst andere, in der Community aufkeimende Projekte. Da bist du ein statisches Element, wie ein Beton-Block. Wo ist da die Freude am kulturellen Experiment, am Aufgreifen fremder Erfahrungen und Strömungen?

sigi: ok, wir sind alle zivilisations-geschädigt . das hier ist unerquicklich (reiner bonobo-tanz um die luft-hoheit) . ich denke mal, ich werde mich lieber mit was positivem beschäftigen 🙂 .
Helmut: sigi, Vorschlag: Löschen wir doch beide, was Aggressionen enthält und lassen das übrig, was der Sache dient. Altes Wiki-Prinzip. Mich würde interessieren, was du zu den einzelnen Gedanken, Begriffs-Aspekten, Missverständnissen und Widersprüchen dieser Seite (gemeint war die Seite Was sind Begriffe) sagst.
sigi: nach deiner logik müsstest du dich an thomas wenden . du hast dich für mich nicht als peer erwiesen, und wenn du so was hier scheinheilig in anspruch nimmst, dann einseitig von dir aus und bestimmt nicht zu meinem nutzen .
Helmut: sigi, dann sag, welchen Nutzen du hier haben möchtest. Mein Interesse ist es, hier in einem schwierigen Feld, man könnte es als Meta-Philosophie bezeichnen, eine Verständigungsgrundlage für Diskussionen (konkret geht es um Keimform) herzustellen. Je mehr Personen sich beteiligen und je konträrer die Sichtweisen, umso besser wird das gemeinsame Ergebnis sein. Mich interessiert auch nicht die Historie unserer Zusammenarbeit und unserer Konflikte, oder dich zu bewerten, sondern im Sinne eines ForgiveAndForget nur, was wir hier und jetzt, unter neuen Bedingungen, zukunftsorientiert, positives kreieren können.


time line 1

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: