e-mail story

prolog :
jeder ernsthafte bibelforscher weiß, das 1914 ein gekennzeichnetes jahr ist .
leider macht wissen schnell überheblich
und so entging der darauf aufbauenden organisation (jehovas zeugen), dass 1984 ein doppelt gekennzeichnetes jahr ist .
1. sind dann 70 jahre vergangen
(und jeder kenner des bibelbuches daniel kann sich darauf sofort seinen reim machen)
2. ist diese zahl mit der zahl 666 aus dem bibelbuch offenbarung verknüpft, die (um es kurz zu machen) schlicht für die falsche prophezeihung schlechthin steht,
und die falsche prophezeihung schlechthin ist nun mal der roman 1984 .

und genau das wurde im jahr 1984 offenbar und so ist es kein wunder, dass in eben diesem jahr das gericht seinen anfang nahm und zwar, wie könnte es anders sein, beim hause gottes selber .
der wahlbaum (die große vorbildstruktur und wahre weltregierung für die nächsten tausend jahre) kam zu den zeugen, doch deren oberpriester nahmen ihn nicht auf .
sie meinten, sie hätten die wahrheit schon und waren dabei doch bloß machtgeil.
so vergingen die jahre und es schien, als hätten die alten mächte, die die erde schon seit jahrtausenden beherrschen,
wieder mal gesiegt .
doch dann …

2008-06-19/20:06 (sigi)
betreff: story 2.0
hi (bb),
wir haben vor jahren mal telefoniert,
wegen der möglichkeit einer story, an der wir interaktiv teilnehmen können .
offen für open e-mail?
www.googlemail.com -> wikikalle -> passwort eingeben

2008-06-10/12:44 (sigi @ jenni)
ich  interessiere mich für ein pferd, das dir mal gehörte .
es hieß lichtblick (oder lichti) .
was ist daraus geworden ?

wikikalle. (das ist der name eines offenen e-mail kontos, das wir alle gemeinsam verwalten, es ist die wiederauferstehung des baumes . das passwort heißt )

2008-06-10/14:27 (jenni)
ja die Vergangenheit holt einen doch immer wieder ein!

2008-06-10/15:18 (sigi)
ja, es hat mich insgeheim immer bedrückt, dass ich nicht mehr für dich tun konnte .
aber dann hast du dir ja selbst geholfen und damit war die sache vom tisch .
was macht hajo ? hat er einen computer ? ich kann keine e-mail adresse von ihm finden .
ich schlage vor, wir wenden uns der zukunft zu . das einfache, was schwer zu machen ist . immer noch .

2008-06-10/16:43 (jenni)
chajoscontroll(freenet.de)
ist schon lange wech, aber wir haben noch kontakt –
da er sich von seiner jetzigen familie auch gerade löst, kann ich schwer sagen, ob ihn e-mails noch erreichen.
ansonsten waldorflehrer derzeit.
lebe selber derzeit sehr gegenwartsbezogen, zukunftmachenwollen ist etwas aus dem blickfeld gerückt….

2008-06-10/18:11 (sigi @ hajo)
@ vergangenheit ~ zukunft
von einer gemeinsamen guten bekannten (jenni) habe ich deine e-mail adresse erfahren mehr darüber kannst du leicht selber recherchieren
hier in wikikalle. (das ist der name eines offenen e-mail kontos, das wir alle gemeinsam verwalten, es ist die wiederauferstehung des baumes . das passwort heißt
wenns geklappt hat, bitte ich um einen fettfinger-abdruck)

2008-06-10/18:36 (sigi @ jenni)
hm, klingt nicht so optimistisch (finde ich) .
warste doch sonst immer .
jedenfalls danke für die adresse .  hab ihn gleich angemailt .
wenn du internet-anschluss hast, kannst du näheres hier in wikikalle leicht selber recherchieren .
das meinte ich mit zukunft .
/18:51
habe mir übrigens schon gedacht, dass es der waldorf-lehrer ist .
man kehrt doch immer wieder zu seinen wurzeln zurück (alte baum-weisheit / die vergangenheit holt einen doch immer wieder ein)
ob es nun die pferde oder die antroposhen sind 🙂
/18:58
‘antroposophen’ . da fällt mir ein, die gehören doch auch zu deiner vergangenheit . nette leute 🙂

2008-06-11/08:25 (jenni)
doch doch, mir gehts gut! Genieße unendlich die Eigenständigkeit, habe aber viel am Hacken – einen Sohn (23) noch ins Leben bringen, einen Resthof verkaufen mit großem schönen Garten (wächst mir über den Kopf) , Arbeit, Pferde, eine 4wöchige  Islandfahrt demnächst etc etc, Beschäftigung mit effektiven Mikroorganismen (zukunftsträchtig)
habe wikikalle im internet nicht finden können, gib mal volle Adresse (außer so einem etwas seltsamen freak, der unter diesem Namen sich in Mittelalterlichen Foren tummelt – das wirst Du ja wahrscheinlich nicht darstellen
/08:26
nee, aus der waldorfszenerie kam ich, hajo hatte damit ursprünglich garnichts am hut, das hat sich später so ergeben – aber als lehrer ist er wirklich recht gut, zumindest aus sicht der schüler.

2008-06-11/17:04 (sigi)
ja, aber sein vater war doch auch in so einem esotherischen verein (freimaurer?) .
vielleicht könnte man sagen , die humanistischen wurzeln ähneln sich (der glaube an die menschheit) .
dass er ein guter lehrer ist , glaube ich und natürlich glaube ich auch an die menschheit, aber ich wäre dafür,dass sich die kinder ihre lehrer oder sagen wir besser vorbilder selber aussuchen können .
natürlich müsste die gesellschaft das als ganzes unterstützen .
/18:02
oh, sehe gerade erst jetzt deine mail davor .
aha, sohn also auch . und mona (linda corinna katja (habe ich noch von damals gefunden)) ist also schon aus dem haus?
wo liegt denn der hof?
das mit den mikro-organismen musst du mir demnächst mal näher erklären .
wikikalle kommt von wiki und hat mit wikinger nichts zu tun . ist nur der name für den google-account .
meine internet-aktivitäten waren eine zeit lang recht rege .
leseprobe : GutUndB%f6se/BaumDerErkenntnisI
dann hat mir das sozialamt das untersagt SozialAmt (ganz unten) und ich hatte über eineinhalb jahre kein internet .
jetzt habe ich wieder eins, weil ich mich nämlich darüber beschwert habe und da war auf einmal alles nicht so gemeint .

2008-06-12/09:21 (jenni)
ja ja, Sohn Jakob, derzeit 23 und noch EQJler, lebt aber nicht mehr zu hause. Mona wird gerade zur Kunsttherapeutin ausgebildet.
Der RestHof (Lebensaufgabe im wahrsten Sinne des Wortes) ist in Sarlhusen, Naturpark Aukrug, Höhe Neumünster.
Mikroorganismen: www.em-effektive-mikroorganismen.de, da gibts auch ein forum, indem ich mich mitunter tummele, aber derzeit wird die Arbeit wieder härter u. die Zeit knapp. Da ich die Hoffnung, die welt von oben zu retten, doch etwas begraben habe, versuche ich es auf diesem Weg mal von ganz unten. Braue den Stoff derzeit selber, ist legal… Faszinierende Thematik! Entropie, Oxidation, Zerfall, alles ist rückgängig zu machen damit u. das sollte ja auch wieder Wechselwirkung auf die Menschheit haben. Also auch wenn es so scheint, es muss nicht alles den bach runtergehen. Unter google findest Du weiteres, bei Interesse kann ich Dir auch noch mal bessere links geben.

2008-06-12/15:59 (sigi)
sarlhusen also : in der mitte von sarlhusen, da, wo der mühlenberg in den reuthenberg übergeht und hörn und uhleneck abzweigen, scheint ein großer baum zu stehen . das ist doch schon mal symphatisch .
südlich oder südwestlich davon (ich erinnere mich, dass du auch noch im dunkelsten keller wusstest, wo norden ist) gruppieren sich einige häuser um einen größeren platz mit einem großen runden silo, der einen großen hof nach norden hin abzuschließen scheint .
am besten aber gefällt mir ein rotes dach mit anbauten, nördlicherseits direkt am hörn , allwo ich auch einen größeren garten zu erkennen glaube . wohnst du da ?
/16:01
typo . ich meine ‘nach osten hin abzuschließen scheint’

2008-06-12/16:08 : jenni @ sigi
hab jetzt nicht google vor augen, nein rot ist das Dach nicht gerade – suchmal die kirschenallee, muss jetzt schnell weg, keine zeit…

2008-06-13/00:01 (sigi)
doch nicht etwa 3 häuser weiter, östlich eines großen feldes, das im westen von einem schmalen wald-streifen begrenzt wird .
wau, ein riesen komplex . und das reststück wahrscheinlich südlich vom hauptgebäude, mit nem kleinen vorbau oder anbau . daran sich anschließend der garten, direkt von der straße begrenzt .
was auffällt, sind fünf flecken auf der nördlichen dach-hälfte (fenster oder sonnen-kollektoren (warum aber dann nördlich?)) .
sonst sehe ich sowas (mit zwei ausnahmen) auf keinem der anderen dächer des dorfes . die ausnahmen sind die dach-südhälfte des hauptgebäudes (vier mal zwei (etwas kleiner)) und direkt gegenüber dem garten, der komplex auf der anderen straßen-seite da sind es gleich fünf reihen mit je zwölf von diesen dingern .
na, richtig getippt ?

2008-06-13/08:51 (jenni)
der hof mit den 5 Dachluken nach Norden ist es, links der Straße…

2008-06-13/15:50 (sigi @ hajo)
@ fettfinger-abdruck im sandkasten

2008-06-16/04:16 (sigi @ jenni)
ich weiß nicht, ob du weißt, was ein wiki ist : das ist eine seite, wo theoretisch jeder mitmachen kann und selber auch neue seiten anlegen und miteinander verlinken kann . also eigendlich ideal und ich war zuerst ganz begeistert . praktisch aber ist jedes wiki letztlich eigentum irgend einer privat-person, zumeist auch noch in verschiedener technik . ich bin dagegen sturm gelaufen, konnte die eigentümer aber nicht dazu bewegen, diese zersplitterung rückgängig zu machen .so paralysieren sie sich weiterhin gegenseitig und ich fange nochmal ganz von unten an, nämlich bei der e-mail . da ist man ja nur eigentümer dadurch, dass man das passwort besitzt . wenn also mehrere personen das passwort besitzen, sind alle eigentümer . das ist doch schon mal ein ausgangspunkt, sozusagen eine formale einigung . das einzige, was man dann noch bräuchte, um sich auch inhaltlich zu einigen oder wenigstens einigungs-gruppen zu bilden, wäre eine unterstützung der google-programmierer  (ich nehme an, dass google sich als standard durchsetzen wird) . mein passwort heißt übrigens google me . aber das sagte ich ja schon .

2008-06-16/12:42 (jenni)
ja ich habe schon mal reingesehen, du solltest neulingen wie mir den weg erklären, habe ihn zwar selbst gefunden:
aber doch etwas suspekt, dass ich nicht weiß, wer da alles lesen kann und den Zugang hat – ich bin inzwischen doch mit internetveröffentlichungen (vor allem mit Namen und voller Firmen e-mail etwas vorsichtig geworden – gerade google spuckt alles irgendwo wieder aus und dann wirds öffentlich!
Auf wikipedia habe ich im Firmenauftrag schon mal selbst geschrieben und den schlimmsten Unsinn geradegerückt.
Wie gesagt, für diese Aktionen wird demnächst meine zeit einfach zu knapp – kann ja besser werden, wenn ich mal rentnerin bin….
du bist das theoretisch ja irgendwie wohl schon, obwohl ich nicht mehr weiß, wieviel älter als ich du warst/bist

2008-06-16/15:21 (sigi)
tja, wer legt sich schon gerne nackt auf den tisch so hungriger leute 🙂
privat  bin ich unter wikisigi|@ web.de zu erreichen und da kannst du dann auch gleich deinen geburtstag angeben (weiß ich nämlich nicht) damit ich dir sagen kann, um wieviel älter ich bin .
wenn du hier irgendwas gelöscht haben willst, dann lösch es einfach, ich kann dich ja nicht daran hindern !
aber vielleicht ist es besser, du sagst es mir vorher, dann kann ich mir schnell noch eine privat-kopie ziehen .
google macht hier jedenfalls nichts öffentlich .
was deine knappe  zeit angeht, so kenne ich dich ja und  habe  auch gar  nicht  mit  einer  intensiveren  mitarbeit  gerechnet,  du  warst  da  eher  das  start-kapital,  dass ich zufällig  zur  hand  hatte .
hast du noch connections nach hannover ?

2008-06-16/15:38 (jenni)
ja du hast recht – bin immer noch die oft geistlose Aktivistin geblieben, die diesen theoretisierenden Jungfrauen immer leicht spöttisch gegenüberstand….Immer noch rastlos unterwegs – ziel unbekannt! Aber ich kann damit leben. Geburtsjahr 1949. Wie hast du in deiner privaten e-mail den Senkrechtstrich geschrieben???
nein, was steht wird nicht gelöscht – gelegentlicher Austausch kann nix schaden – aber die Ideen anderer Menschen zu verwirklichen, wenn ich mich damit nicht identifiziere, wollte ich noch nie und will es auch weiterhin nicht.
Hannover ist restlos dead and gone, habe da allerdings jährlich einen großen Arbeitseinsatz, 4 Tage Turnier u. Auktion, jetzt Anfang Juli gehts wieder los.
Sissi tauchte noch 1-2mal in unserem Leben auf – aber ich habe immer angst, dass ihr talent zum unglück ansteckend wirkt und ziehe mich dann sichernd zurück…

2008-06-16/16:51 (sigi)
der senkrechtstrich ist ein tipp-fehler . hingekriegt habe ich ihn mit [AltGr] und [<] (das ist die taste links von [y]) .
1949 also . dann bin ich dir 8 jahre voraus . der höhepunkt meines lebens war übrigens der 29. august 1971, als ich auf einer kleinen schwedischen insel an meinem 30. geburtstag von dir nach einem streit beim drachen steigen lassen gemalt wurde (in wasser-farben) . keine ahnung, wo die insel lag .
die idee mit dem baum haben wir ja gemeinsam entwickelt, damals bei unserer auseinandersetzung mit dem anarchistischen räte-modell (freie assoziation / der unterschied war eigentlich nur : personen statt gruppen) .
was sissi betrifft, so bin ich schon gespannt, was sie sagt, wenn sie das hier liest (aber die gefahr besteht wohl nicht) .

2008-06-17/14:12 (jenni)
wo die insel lag, weiß ich noch gut, an das bild erinnere ich mich nicht mehr. Auf dieser kleinen schäre waren wir 3 Tage bei einem wahnsinnssturm eingeschlossen, während rundum die Wasser anstiegen, die insel immer kleiner wurde und der Weg zum land, der bei normalem wetter u. ebbe knietief war, restlos versperrt war.Ein fischer in der nähe wurde mit seinem ruderboot abgetrieben an die weit entfernt liegende küste des fjordes, weil er gegen den sturm nicht ankam. Ende August, nördlich von Göteborg, es war am tage teilweise schwarz wie in der nacht. die panik, da umzukommen, war durchaus vorhanden.
wir hatten gewiss so einige ideen, aber der baum war meiner erinnerung nach nun wirklich deine ureigene idee!

2008-06-17/16:31 (sigi)
cool 🙂
und als wir wieder an land waren, haben wir den drachen noch mal steigen lassen . als die schnur zu ende war, löste sie sich einfach von der rolle, denn sie war nicht festgemacht und schleifte wahrscheinlich auf dem wasser, denn der drache stürzte nicht ab, sondern flog höher und höher, bis ein hubschrauber kam und ihn neugierig umkreiste .
ja, das hat man nicht alle tage .
beim baum haben wir (glaube ich jedenfalls) noch gelost, wer die nummer 1 und 2 haben sollte .

2008-06-18/10:53 (jenni)
daran erinner ich mich jetzt doch! das war echt ein magischer moment – tja wenn die alten leute in erinnerungen schwelgen!
fahre in diesem jahr auch wieder in den norden – 4 wochen island – mein lebenstraum – mit fähre u. auto, in dem ich schlafen kann. das land gilt nicht gerade als preiswert.
das du die nr. 1 bist/warst ist ja nun garantiert kein zufall

2008-06-19/04:30 (sigi)
ich bin die nr. 1, aber das hat nicht viel zu bedeuten, denn jeder ist für sich die nr. 1 . in einem zusammenhang ist aber keiner die nr. 1, sondern der zusammenhang, das ganze, ist die nr. 1 . wir sind nur ein teil davon . aber ein teil, ohne den das ganze nicht existieren kann . ich würde mich also entschieden dagegen wehren, wenn jemand in einem zusammenhang die nr. 1 sein will .  das würde ja bedeuten, dass er wichtiger ist als ich . aus so einem zusammenhang würde ich sofort austreten .
das mit der nummerierung war nur, weil ich dachte, dass computer besser mit zahlen als mit buchstaben umgehen können (denn computer hatte ich schon damals im kopf, weswegen ich auch das buch-experiment (ring-hefter) angefangen habe, wo ich sogar alle wörter durchnummeriert habe) . heute weiß ich, das man mit buchstaben genauso arbeiten kann, wie mit zahlen .
allerdings muss ich schon sagen, dass mich unser zusammenhang damals ungeheuer befriedigt hat . ich hab mich noch nie so als mensch gefühlt, wie damals . aber wer hat denn die zauber-formel gefunden ? das wart doch ihr (sabine und du), als ihr mir das angebot gemacht habt, wieder zusammen zu ziehen und ich gefragt habe, auf welcher grundlage, und ihr geantwortet habt, auf der grundlage, dass wir uns einigen wollen .
und genau das bedeutete für mich, ein teil zu sein, ohne den das ganze nicht existieren kann .
sowas hatte meines wissens bisher noch keine gruppe geschafft und für mich bedeutete das den sieg über die bürgerliche gesellschaft, ja über die ganze welt-weite entwicklung des patriarchats und des eigentums während der letzten 6000 jahre .
und selbst die art, wie es auseinander ging, war für mich noch eine bestätigung des prinzips und deshalb wollte ich auch keine neue gruppe, einfach, weil ich die realität unserer gruppe für mich lebendig halten wollte, und wenn eine neue gruppe, dann weltweit und die ganze erde umspannend . und daran arbeite ich gerade 🙂
/05:34
betreff : besser und richtiger
… und genau das bedeutete für mich: ein teil zu sein, ohne den das ganze nicht existieren will .

2008-06-19/13:58 (jenni)
das ist gut und sinnvoll, aber ich kann dir keine zusage geben, inwieweit ich mich da involviere – hast du dir die materie mit den Mikroorganismen mal angesehen? auch das hilft der welt, nur aus einer ganz anderen richtung – ich bin ja eher die ungesellige eremitin, derzeit noch arbeitsmäßig gut ausgelastet.
die vergangenheit würde ich auch nicht schlechtreden – es war einfach schade, dass das konzept, alles kommt ins gespräch , nicht funktionierte. letztendlich überwog das ungesagte das gesagte – und da müsste man weiter drüber nachdenken, wenn neue modelle anstehen. die idee unserer wg war doch kopflastig – alles wird geregelt – emotionen wurden nicht thematisiert – da haben die frauen wahrscheinlich gepennt….trotzdem waren wir wahrscheinlich eine der ganz seltenen gemeinschaften auf dieser erde, in der es nie nerv über geld u. arbeit gab.

2008-06-19/16:42 (sigi)
@ gut und sinnvoll
ja, vielleicht hätte man eine männer- und eine frauen-gruppe bilden sollen (entschuldige, dass ich schon wieder (kopflastig wie ich bin) anfange zu strukturieren) .
dann hätte man auch die sexualität noch schöner regeln können . wie ? indem die männer einfach auf jeden sexuellen anspruch verzichtet und es den frauen überlassen hätten, das zu regeln (ich weiß, die wenigsten männer sind dazu in der lage, aber hajo hätte ich es zugetraut) .
gescheitert wäre es trotzdem, denn ich hätte hans auf keinen fall in der männer-gruppe haben wollen, nachdem ich erkannt hatte, dass er sich gar nicht mit mir einigen wollte, und ‘wieder los werden’ ging nicht, dafür hatte er sich schon zu sehr eingenistet (es sei denn, wir wären alle geschlossen ausgezogen, aber das hätte sissi wohl nicht mitgemacht (und vielleicht hättest du sissi ja gar nicht in eurer gruppe haben wollen)) .
jedenfalls hat sabine wohl nicht einmal im traum daran gedacht, dass du den zusammenhang verlassen würdest .
mikroorganismen: ja, habe ich, hört sich ganz gut an, vielleicht zu gut, aber du wirst schon rausfinden, ob es betrug ist oder nicht (zumindest die gold-variante scheint ja ein flop zu sein) . das internet ist leider voll von solchen sachen (ich kenne eine familie, die sich fast geschlossen den atlas-knochen im genick hat richten lassen, weil der angeblich bei so gut wie allen menschen verrutscht ist und die ursache allen übels ist . andere wiederum schwören auf eigen-urin und vielleicht ist da ja tätsächlich was dran, zumindestens was haut-anwendungen betrifft),
aber mich würde interessieren, wie weit man das übertragen kann . inwieweit sind wir selber mikroorganismen und in welchem zusammenhang ?

2008-06-20/11:42 (jenni)
leider etwas stressig jetzt und hier,
google mal unter em in bielefeld, da ist eine ganz gut gemachte website, dann unter wirkungsweise, es gibt die guten, die bösen u. die neutralen und die seite, die gestärkt eingesetzt wird, gewinnt, weil die ganzen neutralos zur siegerseite rennnen
gruß
für heute nicht mehr.

2008-06-20/22:16 (sigi)
@ micro
done (und ich war echt erstaunt, als google mir auf anhieb als ersten treffer die richtige seite servierte (europa-meisterschaft bielefeld kam erst an zweiter stelle).
dass sie mir hier reklame für lenkdrachen einblenden, wenn ich das wort drache oder drachen-steigen erwähne, kann ich ja noch nachvollziehen, aber dass sie das auch bei der google-suche berücksichtigen, ist schon eine nummer härter und natürlich auch besser) .
also obwohl die analogie “the good, the bad and the ugly” verlockend ist, wird nicht erklärt, wie sich die neutralen (opportunisten) dem sieger anschließen . es wird nur behauptet, dass sie sich anschließen .
nun haben wir keine mikroskope, um ihnen dabei zuzusehen . wir brauchen also vertrauens-würdige leute mit mikroskopen, die für uns diese beobachtung machen . so schwer kann das doch nicht sein . einem menschen allerdings, der auf seiner home-page in roter schrift einen Hinweis fuer Datendiebe stehen hat, dem traue ich leider überhaupt nicht, der ist nämlich ziemlich krank .

2008-06-23/09:33 ( jenni)
@ micro
die sache ist schon in den siebziger jahren in Japan von einem professor higa in okinawa gefunden u. erforscht worden – er hatte das ansinnen, das ohne profit weltweit zur verfügung zu stellen – ein ansinnen, das im kapitalismus natürlich nicht überleben kann, weil andere dann den profit machen wollen. insofern gibts derzeit viel hickhack zwischen den verschiedenen herstellern.
im asiatisch-pazifischen raum finden die effektiven mikroorganismen auch von staatsseite schon in großprojekten anwendung, in unseren breitengraden weiß die chemoindustrie das zu verhüten – ich nutze es erfolgreich im garten, tiere, haushalt, selber – also wirken tuts allemal….
gerade dies simple weltbild, – die guten und die bösen – fand ich ja erst auch erstaunlich vereinfachend – man will ja nicht auf dem niveau von g.w. bush enden – aber es scheint im mikrobakteriellen bereich zumindest zu stimmen. stärke das gute u. richtige – vielleicht stimmte es im makrokosmischen bereich u. dazwischen auch. man braucht das böse u. falsche dann nicht zu vernichten – das geht an schwäche von allein zugrunde….klingt doch faszinierend und gut .

2008-06-24/01:04 (sigi)
@ micro
ich glaube dir, aber ich kann dir keine zusage geben, inwieweit ich mich da involviere 🙂
natürlich wäre ich bereit, das mal auszuprobieren, wenn es nix kostet und keine arbeit macht, aber das ist ja wohl nicht der fall .
“das gute füttern – das böse verhungern lassen” ist eine alte wiki-weisheit (gib mal bei google ein:”das gute füttern – das schlechte verhungern lassen”)
machen zwar die wenigsten, aber da, wo es ansatzweise versucht wurde, hatte es auch sofort eine wirkung .

2008-06-27/18:16 (jenni)
sorry, habe gerade Veranstaltung bis zum kommenden Wochenende und komm zu nix sonst, ab Mo d. 7. wieder bedingt ansprechbar, woche später dann ab im norden .
kann dir mal ein fläschchen stoff zukommen lassen, so teuer ist es nicht…

2008-06-28/00:28 (sigi)
frohe reise .
melde dich, wenn du zurück bist .

2008-07-08/10:11 (hajo)
@ vergangene ZUkunft
Ein Baum, der wiederaufersteht?
Solch ein Baum, der lebte wohl kaum
sonst hätte er ihn doch behalten und ausgebaut, seinen Lebensraum.
So aber bleibt er mir, immerhin, strukturell ein guter Traum.
Nachsatz: Mir noch “guter bekannter” Autor dieser Zeilen aus der Vergangenheit! Baum-Lebensgrenzen in meiner vergangenen Baum-Wahrnehmung lagen in den Sprachgrenzen: Dieser Baum, gedüngt durch eine offene, unhierarchische Beziehungsstruktur entbehrte in praxi der stabilisierenden Ernährung durch sprachliche Klärung der individuellen Inhalte und Energien (jede Beziehung ist anders, alle sind anders als andere – wo genau wird die reale Gleicheit austariert?).
So konnten sich, in stummer Beliebigkeit und Willkür, Normen, Erwartungen, Tabus auf im Endeffekt enttäuschende und baum-abträgliche Weise das Wurzelwerk destruktiv durchgiften. “Mein Freund der Baum ist tot …”

2008-07-08/16:57 (sigi)
@ struktureller traum
jede beziehung ist anders, aber alle sind ausdruck einer strukturellen vielfalt. das wurzelwerk mündet in einem stamm .
die sprachliche klärung individueller inhalte setzt schon eine gemeinsame sprache voraus .bei sabine, jenny und mir war es das zauber-wort : “wir wollen uns einigen (wir sind uns einig, das wir uns einigen wollen)” . nun will man sich sicher nicht mit jedem einigen, aber dann darf man dem auch nicht die schuld daran geben . das geht jetzt nicht (emotional vergiftet) gegen dich . im gegenteil, du bist einer der ganz wenigen menschen, die keine eifersucht kennen . vielleicht, weil du eine körperliche aura hast (ich dachte erst, ich hätte mir das eingebildet, aber sabine hat es mir bestätigt (frauen merken das ja eher (ich habe es erst bemerkt, als ich (in schweden) hinter dir auf dem motorrad saß))) . vielleicht schützt dich auch deine unhierarchische sprache davor, oder das, was dahinter steht, ich weiß es nicht .
was den baum betriftt, so kann er ja wohl schlecht tot sein, wenn er wohl kaum gelebt hat . andererseits muss er ja wohl gelebt haben, denn sonst könnte er ja nicht auferstehn 🙂 . aber was den lebens-raum betrifft, hast du recht , es gab (außer uns) keine nicht-hierarchischen gruppen (entweder sie waren hierarchisch (hatten also in sich einen (umgedrehten) baum oder es handelte sich gar nicht um eine gruppe) und es gab vor allem noch kein internet . im internet sind nicht-hierarchische gruppen viel einfacher zu machen, denn es ist zunächst mal eine rein virtuelle welt  . allerdings wird natürlich auch hier alles sofort real vergiftet, aber es gibt doch ein paar menschen, die das relativ gut durchschauen und voila, da hätten wir doch schon unsere erste gruppe (virtuell gesehen) .

2008-08-07/10:00 (postkarte (90 kronen))
Tach Herr W.
mit der Tochter auf abenteuerlichem Urlaub hoch oben im Nordatlantik – total schön hier (selbst das Wetter, untypischerweise)in drei Tagen gehts zurück auf die Fähre – Jenni

2008-08-18/05:51 (sigi)
na, wieder aklimatisiert ?

jau (isl. Ja)

fährst du eigentlich jeden tag ins büro (hamburg) ?

jau neumünster

2008-08-19 /10:03
aber nur noch halbtags gottlob, kann ich zwar arbeitsbedingt in nächster zeit nicht durchhalten , aber da muss dann irgendwie zusätzlich entlohnt werden.

Zehre noch vom wirklich sehr guten Urlaub – wenn ich es mir irgendwie leisten kann (zeitlich, geldlich) werde ich das wiederholen. Alleine die Luft und die Farben in diesem  Land und auch die Menschen, die zwar sehr viel Arbeit: bis 10 Stunden am Tag sind schon normal, bis 70 Jahre arbeiten auch – aber keinen Stress kennen und somit zu den langlebigsten Völkern der Welt zählen, ist schon eine Fahrt wert….

2008-08-22/22:32
@ struktureller traum
nach radikalem Lebensführungswandel (individuelles Struktur-Erdbeben, Entwurzelungen, Neuverwurzelungen) jetzt erst wieder den emailbriefkasten aufräumend:
Dieser Euer und unser Satz: “Wir wollen uns einigen” hat seine utopische Magie keinen Deut verloren, das kann ich Dir klar signalisieren. Schuldzuweisungen sind absolut unsinnig bei privater Setzung von Einigungsbeschränkungen, da hast Du recht.
Baum nicht tot vor Ungelebtheit – auch eine sinnvolle Aussage.
Dass das Internet die strukturellen Voraussetzungen für Hierarchielosigkeit in sich birgt – bei und trotz aller und über alle kommerzielle Okkupation und Missbräuchlichkeiten weiterhin hinaus, ist ganz klar eine Heimatbasis für virtuelles Baumleben, wohl wahr.
Danke für Deine gewohnt klugen Worte, sie schwingen in meine eigenen Suchbewegungen ein.
P.S.: Fuhr ich an einem August-Nachmittag durch Alvesloe und da stand einer vor dem Gasthaus, wie wenn er über die Straße wollte und wie wenn Du es gewesen wärest. Ein (“auratisch”) berührender Anblick für mich auch wenn Du mich nicht gesehen hast und es auch nicht gewesen sein solltest (was ich eigentlich nicht glaube).

2008-08-22/23:00
@ island-saga
womit wieder einmal bewiesen ist, dass die lebensqualität sich umgekehrt proportional zur bevölkerungsdichte verhält .
und zwar ziemlich exakt, wie folgende tabelle veranschaulicht :
island : 3 einwohner pro km²
norwegen : 12 einwohner pro km²
schweden : 20 einwohner pro km²
deutschland : 230 einwohner pro km²
die isländer selber führen ihre langlebigkeit angeblich auf ihre vielen thermal-bäder zurück .
ich denke aber, es liegt an ihrer insgesamt stress-freieren kindheit (die einem in jedem film über island sofort auffällt) .
interessant ist, dass island trotzdem gleich nach seiner gründung in seiner sozial-struktur ziemlich geschwächt wurde,
weil die isländer sich vorwiegend über ihren landbesitz definierten und sich so in durch land-ansprüche ausgelöste endlose fehden verstrickten, denen erst der norwegische könig ein ende setzte, indem er ihnen mit sanfter gewalt (andererseits würde er sie ausrotten) das christentum verordnete .
dieses besitzdenken hatte schon in norwegen angefangen (vorher war das land allgemeinbesitz (wurde gemeinsam genutzt)) und dort zu einer zentralgewalt (dem königtum) geführt .
gleichzeitig aber auch zu konflikten mit dieser zentralgewalt . und so fuhren 400 norwegische sippen nach island, auf der suche nach mehr land . deshalb wird die besiedlung islands auch als landnahme bezeichnet und eines der frühesten und wichtigsten bücher dort ist das landnamabok (landnahme-buch), das allen isländischen sagas zugrunde liegt, die von den endlosen streitigkeiten berichten .
matriarchats-sympathisant sigi .

2008-08-23/09:42
@ struktureller traum
auch wenn ich das in alveslohe eher nicht war, du hast dich an mich erinnert !
und so langsam fängt dieses offene e-mail konto an, mir spaß zu machen .
es erinnert mich an erinnerungen (früchte, die der baum des lebens so mit sich bringt) .
wenn ich mich recht erinnere, war die these deiner doktorarbeit die, dass die welt ein hologramm ist
und die reflexion darüber wiederum ein solches .
(ich habe da vage noch das wort multiphren im kopf (wenn es das denn gibt)),
und daran wiederum werde ich ganz stark erinnert, wenn ich hier unser open e-mail betrachte .
ich weiß nicht, ob du hier mitliest, wenn nicht, kann jenni dich ja vielleicht einweisen .
und, ja, rate mal, wen ich hier vermisse ? meine frage, ja fast schon bitte diesbezüglich wäre:
wie kommen wir an sabine ran ?
ikke .

2008-08-24/14:08
Ja denn,
wie Du den Baum zum http://www.Baum des Lebens gedeihen lässt, zäh und unerbittlich, das erweckt Respekkt (zwar mir teilweise auch suspekt, bezüglich eventueller dogmatischer Stur-Geradeausrichtung) – in mir.
Spurlosigkeit Sabines beunruhigt mich. Ich hatte, zeitlich nach Eurer Trennung durch die Neunziger Jahre hindurch in Hannover noch Kontakt zu ihr, der aber nun schon seit Jahren abgesetzt ist. Ich konnte jedoch schon in der Zeit nicht einschätzen, wie Ihre innere Position zum Baum war.
Ins email-konto bin ich noch nicht involviert – da sind noch Zögerlichkeiten innerlich abzubauen.
Es freut mich aber für Dich und alle Beteiligten, dass da Interesse lebt.
Wie meine Erinnerungen, so sind auch Deine nicht detail-dokumentenecht, aber intensitäts-identisch.
Mit der von mir beschriebenen Scheinbegegnung hast Du wohl recht: Der innere Ruck geistigen Wiedererkennens war entscheidend.
Wie wirhaft auch immer,
TrueBlue3 (ehemals HaJo)
sichtbar zb noch in chajoscontroll

2008-08-24
also, wenn das verfallsdatum einer sparlampe, die man im laden kauft, das eigene übersteigt,
dann sollte man sich langsam im loslassen üben . aber eigentlich hatte ich damit noch nie schwierigkeiten .
es ist ja gar nicht so, dass ich etwas zäh und unerbittlich verfolge (manchmal wünschte ich mir, es wäre so)
ich bin eher ein zuschauer oder wie aktivistin jenni schreibt, eine dieser theoretisierenden Jungfrauen .
dieses offene e-mail konto habe ich nur gemacht, weil ich eine alternative zu wiki brauchte, was ich eigentlich ideal finde,
was aber in der praxis am eigentums-denken der wiki-betreiber scheitert .
und scheinbar ist bisher noch kein mensch auf diese doch relativ naheliegende idee gekommen, jedenfalls gibt es keine spezielle software dafür .
und das hat mich regelrecht überwältigt .
was den baum betrifft, so findest du hier höchstens einen relevanten link . also, schau rein oder nicht, ganz wie du willst . was mich all die jahre viel stärker beschäftigt hat, war eine programmier-sprache, die ich allerdings auch baum genannt habe,
und die ich nun doch, mit hilfe eines treuen mitarbeiters, über die jahre hinweg auf einen stand gebracht habe, der mich selber befriedigt.
aber auch da bin ich kaum noch aktiv .
weißt du, ob sabine einen zugang zum internet hatte ? oder eine telefon-nummer, die noch gültig sein könnte ?
oder sonst irgend etwas (vielleicht über sissi) . wie gesagt, ich wäre dir verbunden, wenn wir da weiter kämen .
was TrueBlue3 betrifft, so schließe ich auf eine längere internet-praxis ? das würde mich natürlich schon interessieren,
wenn du mir da einige links geben könntest ?
was den gebrauch hier betrifft, so habe ich es erstmal bei hajo belassen .
das können wir aber sofort ändern, sobald du hier reinschaust (jungfrauen sind natürlich auf ihre art auch ein bißchen zäh und unerbittlich) .
punkt .

2008-08-24/22:23
Loslassen ist im Moment ein Energie-Stichwort aus meinem strikten Lebenswechsel-Prozess.
Diese Jungfrau hier hat allerdings keinerlei Internet-Kraftfelder erzeugt, da muss ich Dich ernüchtern:
Nach einer Arbeitsamt-Ausbildung in Sachen Unix (sie nannten es hochtrabend “Edv-Autor/Technischer Redakteur…) habe ich ein paar Jahre als ebensolcher u.a. bei “c’t ” und ” ix ” in Hannover in der Redaktion gesessen, durchaus interessiert an den in den 80ern sich anbahnenden Entwicklungen in Sachen Freeware und Open Source und Internet. Aber ich habe mich nicht lange und intensiv genug hineingearbeitet und inzwischen bin ich längst geistig wieder ganz woanders begraben (Waldorfpädagogik) oder noch mich eingrabend.
Dass es eine Baum-Computersprache gibt – alle Achtung!
Sabine hat lange Jahre beim NaBu in Hannover als Sekretärin gearbeitet, auch computer-aktiv, wenn auch privat tendenziell eher spiele-orientiert.
Ich werde mittelfristig versuchen, eine verbindende Spur zu finden und vielleicht zu aktivieren (ohne Gewähr).
Zur Zeit arbeite ich neu in Cuxhaven, insofern liegt Hannover nicht unmittelbar im Zugriffsbereich.
Kommt Zeit, kommt mehr.
Grußwechselnd zwischen alten Jungfrauen
HaJo

2008-08-25/21:25
kommt wort, kommt tat . jau .
>c’t (und auch noch redaktion) ist sehr interessant .
eine e-mail hier (entwurf : alle andern) ist an bb@ctmagazin.de gerichtet .
leider scheint sie ihn nicht erreicht zu haben (vielleicht hätte ich ihn mit bernd anreden sollen) .
die idee war, dass wir mit ihm hier auf open mail über eine story für die c’t diskutieren und genau diese diskussion die story ist
(oder ein teil davon) . sobald wir uns einig sind, wird veröffentlicht .
über waldorfpädagogik weiß ich wenig, ein waldorf-schüler aus der dadanova-gruppe hat für ein paar interessierte (darunter auch ich) mal einen vortrag über das anthroposophische geldverständnis organisiert, gehalten von einem ziemlich alten herrn (an die 80) .
der verglich den geld-kreislauf mit dem blut-kreislauf . das fand ich einleuchtend und es hat mein interesse für das geld-wesen geweckt .
das hat dann später zur idee der universalen geld-einheit geführt .
mein beitrag zur waldorf-pädagogig wäre : alles klein-schreiben . oder jeder schreibt, wie er will, so wie hier auf open mail .
überhaupt : waldorfpädagogik & open mail, das wäre doch mal ein thema .

2008-08-28/11:02
Grüß Gott,
das finde ich richtig interessant, dass Deine Finanz-Philosophie auch Anthroposophie-Wurzeln hat. Die alten Waldörfler sind die, die immer auf Tournee geschickt werden, als öffentliche Wirkungsträger und Fleisch&Blut gewordene Geisteshaltung. Da gibt es faszinierende, aber auch nervige Gestalten … Auch die derzeitige Grundeinkommen-Debatte kommt im Prinzip aus diesem Welt- Menschenverständnis heraus zu Stande. Dein grammatischer vorschlag mutet etwas willkürklich an … außerdem stehen die waldorfschülerInnen (allerdings aus anderen Gründen) mit der Rechtschreibung oft schwer auf kriegsfuß und schreiben deshalb schon sehr ‘eigen’ …
c’t ist, wie gesagt biographisch-dienstzeitlich lange vorbei, insofern gibt es keine persönliche direkte Leitung mehr dorthin. Von ihrem Interesse her müssten die dortigen, recht hellköpfigen Freaks meines Erachtens schon Interesse dafür für solche open e-mail-Geschichten haben. Besagten (bb) gab es meinerzeit schon.
Waldorf und open mail – mal sehen… Es gibt in der weit verzweigten Szene vielerlei Projekte der unterschiedlichsten Ausrichtung auf Gegenwart und Zukunft – sicherlich oderund  vielleicht auch in diese Richtung.
Mal sehen, was für mich gehen wird …
nachdenklich: TrueBlue3

2008-08-29/11:28
@ island-saga
merci für die gute zusammenfassung, auf arte waren letztlich ganz nette sendungen -leider habe ich derzeit totalberufsstress und kann wenig machen u. zuhause habe ich gottlob kein internet (zeiträuber)  gruß jenni

2008-08-29/15:07
merci mundet wiene praline .
hatte ja zuerst bedenken, die (entwurf)seite hajo, jenni, sigi zu nennen .
aber nun scheint der name doch gerechtfertigt .
träume schon von ner seite hajo, jenni, sabine, sigi .

2008-08-29/16:02
übertreib bloß nicht…

nein, nein .

2008-08-29/18:26
übertreiben macht zwar anschaulich,
aber wenn man gerade dabei ist, 67 zu werden, sollte man es nicht mehr übertreiben, da gebe ich dir recht .

2008-08-30/17:07
@ TrueBlue3
meine ideen klaue ich mir von überall her, da habe ich gar keine skrupel .
bin gerade am grübeln, was beim geld-kreislauf das herz darstellen soll .
bei den antrops ist es wohl ein aus den drei bereichen der gesellschaft gegbildetes gremium (älterer männer) .
insofern hat das finanz-system im moment kein herz, aber das ist ja bekannt .
mein persönlicher dreiklang heißt baum, buch, bank .
insofern ist das herz einfach eine mit hilfe des baumes gebildete gruppe, die mit hilfe des buches (internet als buch für alles) eine bank auf der grundlage der universalen geld-einheit betreibt .
selbstverständlich wäre das erste ziel dieser gruppe, eine art bürger-geld einzuführen bzw. die durchblutung des gesamt-körpers zu fördern .
mit diebischem vergnügen :
yes, we can !

2008-09-01/09:23
ach ja, jungfrau, geburtstag irgendwann schon mal prophylaktischen Glückwunsch (wenn nicht schon zu spät ist)

2008-09-01/14:38
danke, aber ich feiere eigentlich weder geburtstag noch sonstige weltlichen feste . ein überrest meines langjährigen studiums der zeugen jehovas . war aber auch vorher schon nicht so doll .

2008-09-01/18:04
Re: TrueBlue3 bestätigt neogesellschaftliche Dreigliederungsstruktur .
… da ist schon viel geistiges Eigenblut in Deinen “geklauten” Ideen. Die radikal-anarchische innere Offenheit Deiner Strukturanlage – das war schon immer einleuchtend, einladend, einen in den eigenen sozialen Veränderungsinteressen anreizend – klingt erst einmal einfach, so wie wenn es anders eigentlich gar nicht mehr  gehen könnte.
Aber das ist eine Verführung durch nichts sagende Vermeidung von programmatisch-definitiven Verengungen, Ausschlüssen oder ideologischen Streitfeldern.
Dein Anthro-Röntgenblick trifft nicht unbedingt die spirituellen Kraftfelder dieser Geistesanlage, die ja reale gesellschaftliche Bewegungen zeitigt und tätigt (wie biodynamischer Landbau, alternative Medizin und Heilwesen , Waldorfschulen und Institutionen für dort sogenannte “Seelenpflegebedürftige”). Die alten Männer sind eigentlich eher auf Tournee geschickte Vortrags-Weise, die im Pensionsalter als spirituelle Werbeträger wirken sollen. Machtzentren, die von alten Männern okkupiert werden gibt es weniger. Problem ist eher eine innen angelegte unhierarchische Struktur, die dann über’s Vereinsrecht und über latente Fähigkeiten-Hierarchien den üblichen gesellschaftlichen Herrschaftsmechanismen anheimfällt.
… Wollte aber  nur erst einmal bestätigen: B3 klingt gut, mit B2 als großem Herzen im Zentrum. Ich denke daran entlang.

2008-09-02/09:17 (re : 2008-09-01/14:38)
das halte ich ähnlich, musste mal zum 50sten familienfete machen, aber sowas ist bei mir nie freiwillig

2008-09-02/16:24 (re : 2008-09-01/18:04)Vermeidung von programmatisch-definitiven Verengungen, Ausschlüssen oder ideologischen Streitfeldern .
das beruht auf einer alten wiki-weisheit, siehe auch auf unserer (entwurf)seite “das gute füttern – das schlechte verhungern lassen”
wenn du willst, schicke ich dir gern die seite als ganzes zu (enthält einige kleine änderungen und ergänzungen und verschiedene färbung der einzelnen autoren (weiß nicht, ob das bei dir sichtbar ist)) .
b2 ist noch in der entwicklung . google hat nach knol (personifizierung) jetzt wieder mit chrome (zusammenfassung) einen schritt getan .
google hätte das potenzial, auch noch einen weiteren schritt zu tun, nämlich zu einer allgemeinen link-sprache hin,
so wie es schon den ersten visionären des internets vorschwebte (vannevar bush, ted nelson, …) und wie es auch im baum-programm
praktiziert wird . das prinzip ist, dass du keinen starren rahmen vorgesetzt bekommst (also der inhalt den üblichen gesellschaftlichen
Herrschaftsmechanismen anheimfällt) sondern dass du den zusammenhang durch geeignete verknüpfungs-zeichen selbst mitbestimmen kannst (siehe auch (entwurf)seite “seb, sigi” (2008-08-26/14:41)) . wenn du willst, schicke ich dir … .

2008-09-02/16:40 (@ jenni)
RÜCKBLICK VOM LICHTBLICK : NUR UM SICHER ZU GEHEN, DASS DU AUCH ALLES MITBEKOMMST !

2008-09-03/10:26
danke, derzeit wirklich kein spielraum während arbeitszeiten noch im internet rumzustöbern, ab 20.9. wird es für 14 tage etwas ruhiger, danach bis ende oktober nochmal heftig, insofern bitte eine zurückhaltung meinerseits nicht persönlich zu interpretieren.

2008-09-03/13:56
nein, nein .

2008-09-03/11:06
Re : rahmensprengende, herrschaftskonventionen überschreitende Sprache
ja Mensch,
mein geistiger Hunger nach unzerstörten, neue Kräfte nach neuen, freien Maßen entfaltenden Kommunikationswelten ist eher noch gestiegen, nach unseren Begegnungsjahren, bedingt durch eben immer dieselben, dabei immer noch enger werdenden Reduzierungsgesetzen, die der Spätkapiutalismus den Lebensstrukturen lässt. Mit den daraus resultierenden Rahmenbedingungen, die immer nur herrschaftsgerechte Gefangennahme bedeuten, hast Du also völlig recht.
Die eine, visionäre Sprache, die ist es, ja. Mit ihr und in ihr werden Rahmenbedingungen gemeinsame sein, die wachsen, wie das Universum an sich – faszinierend. Definitionen und Dogmen werden sich entweder verlebendigend sinn-verflüssigen oder wie Kometensplitter am Sprachplaneten zerschellen. Ich freue mich, wenn Du mir Besagtes schickst!

2008-09-03/14:32
RÜCKBLICK

2008-09-09/17:46
mir ist aufgefallen, dass “hajo, jenni, sigi” schon so etwas wie eine erste story wäre .
seid ihr einverstanden, wenn ich sie an bb (für jenni : redakteur bei der zeitschrift c’t, verantwortlich für den story-teil) schicke ?
man könnte es auch an sabines mail-adresse posten, wenn sie eine hat .

2008-09-10/08:49
meinethalben!

2008-09-21/22:20
hajo hat sich zwar noch nicht gemeldet, aber ich weiß ja, wie er darüber denkt –
und weil ich nicht länger warten will, gehe ich mal von zustimmung aus .
habe die story abgeschickt .
keine ahnung, ob irgend eine reaktion kommt .
mir macht’s trotzdem spaß .
glaube immer mehr, dass die dinge wieder in bewegung geraten
und das lässt mich wieder jung werden .

2008-09-25/10:18
Was geht, das geht.
Mal sehen, ob die spezifische siggische Hartnäckigkeit sich durchsetzt
– ob die Qualitätsdimension des Anliegens überhaupt erfasst und ergriffen wird. Mein Amen ist programm-immanent.
TrueBlue3 (in einem früheren Leben HaJo)

2008-09-25/16:56
sagen wir’s mal so:
wenn bei ct “die dortigen, recht hellköpfigen freaks” (wie du dich auszudrücken pflegst)
die meta-qualität unser e-mail-kommunikation erfasst und ergriffen haben,
wird sich unser anliegen durchsetzen .
programm-immanent 🙂
schließlich können sie ihren lesern ja nicht immer die gleiche, wenn auch gut gewürzte, fantasy-kost vorsetzen,
zumal die reize immer stärker werden müssen, um noch wirkung zu erzielen .
außerdem hat die realität schon längst die fiktion eingeholt
und sowas wie uns hatten sie eben noch nicht .
übrigens stammt der titel e-mail-kommunikation ja schon aus dem dortigen bi()otop,
is doch ‘n anfang .
also, wenn sie sich mit uns auf ‘ne einigung einlassen (so wie du damals), ist mir um’s resultat nicht bange .
astlöcher zu steigbügeln! und rindenmulch für alle!


“junge, junge .es wird unglaublich und nicht vorherzusagen sein . und die höchsten tiere wird es, so wollen wir demütig hoffen, von den beinen holen”


<gemeinschaft/

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s